Barbara

Vita:

  • Die 1983 im Saarland geborene Barbara Barth entwickelte schon früh ihre Liebe zur Musik und ihrem Instrument, dem Gesang. Bereits als 14-jährige Schülerin begann sie eine klassische Gesangsausbildung. 2005 entdeckte sie den Jazz für sich, der sie von da an nicht mehr los lassen sollte. Von der Begeisterung für diese ausdrucksstarke und zugleich sensiblen Musik angetrieben, bildete sie sich regelmäßig im Unterricht (u.a. bei Fay Claassen, Maria Pia de Vito, Norbert Gottschalk, Norma Winstone), im Rahmen verschiedener Jazzworkshops und durch ihre Arbeit in unterschiedlichen Formationen (von Duo bis Big Band) stimmlich und musikalisch stets weiter.
  • Diese konsequente Entwicklung führte Barbara Barth 2009 nach Essen, wo sie an der Folkwang Universität der Künste ein Studium im Fach Jazzgesang begann. Dort arbeitet sie seit dem unter anderem mit MusikerInnen wie Romy Camerun, Matthias Nadolny, Uli Beckerhoff und Peter Herborn.
  • Dabei beschäftigt sie sich nicht nur mit dem traditionellen Jazz- und Scat-Gesang, sondern findet ihren Platz ebenso in modernen und instrumentalen Klängen, wo sie auch die Auseinandersetzung mit völlig frei improvisiertem Gesang in keiner Weise scheut. Barbara Barth war von 2009 bis 2012 Mitglied des Landes-Jugend-Jazz-Orchesters Saar unter der Leitung von Georg Ruby. Außerdem präsentiert sie ihre eigenen Formationen, wie z.B. das im Modern Jazz anzusiedelnde "Barbara Barth Quintett", für das sie auch komponiert und arrangiert, das A Cappella Quintett "Six and Four" oder die kölner Formation "JassLab de Cologne" mit dem Pianisten Georg Ruby. Mit ihren Projekten wurde sie schon mehrfach von den Jazz-Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Sendern (z.B. SR) zu Produktionen eingeladen.